Trockentoilette

Trockentoilette

Was du über Bord-WCs und Fäkalienpumpen wissen solltest:

Wie läuft das eigentlich mit dem Klo auf dem Boot? Diese Frage hören Hausboot-Besitzer ständig. Die Trockentoilette ist eine Möglichkeit. Wie das funktioniert, erfährst Du hier.

    1. Klassische Chemietoilette
    2. Manuelle & Elektrische Bord-WCs
    3. Trockentoilette
    4. Komposttoilette

Trockentoilette

Inhaltsverzeichnis:

  1. Trockentoilette – was ist das?
  2. Arten von Komposttoiletten: Nicht jede Trockentoilette ist eine Trenntoilette!
  3. Trockentoilette entleeren und Hinterlassenschaften entsorgen
  4. Vorteile und Nachteile einer Trockentoilette im Hausboot
  5. Trockentoilette kaufen oder selber bauen?

1. Trockentoilette - was ist das?

Eine Trockentoilette kommt ohne Wasser und Anschluss zur Kanalisation aus. Anstatt zu spülen, wird nach dem Toilettengang Einstreu nachgeschüttet. Geeignet sind etwa Sägespäne, Rindenmulch, Stroh, Kaffeesatz oder Asche. Durch die Einstreu werden Gerüche gebunden und die aufgefangenen Fäkalien kompostiert. Daher ist auch der Begriff Komposttoilette geläufig. Diese Art von Toilette wird überall dort verwendet, wo es keinen Anschluss zu Wasser und Kanalisation gibt (Hausboot, Wohnwagen, Gartenlaube, Wanderhütte usw.).

Der Sammelbehälter ist mit einem Beutel ausgelegt, in den alle Hinterlassenschaften inklusive Einstreu und Toilettenpapier fallen. Wird es Zeit für die Entsorgung, muss dieser Beutel nicht geleert werden, sondern lässt sich komplett entsorgen.

Viele Komposttoiletten verfügen zusätzlich über ein Abluftsystem, um unangenehme Gerüche zu beseitigen. Teilweise reichen simple Lüfter. Es gibt aber auch Abluftsysteme, die mit Unterdruck arbeiten (Kamineffekt).

Tipp: Eine fleischlose beziehungsweise fleischarme Ernährung hat weniger Geruchsbildung zur Folge als eine fleischlastige Ernährungsweise.

2. Arten von Komposttoiletten: Nicht jede Trockentoilette ist eine Trenntoilette!

Einfache Komposttoiletten besitzen nur einen Sammelbehälter, in dem Festes und Urin zusammen aufgefangen werden. Das hat einen negativen Effekt: Es stinkt mehr. Werden feste und flüssige Ausscheidungen gemeinsam gesammelt, entsteht Ammoniak – und damit ein beißender Geruch. Zwar kann die Einstreu einen Großteil des Geruchs binden, doch weil das Abdeckmaterial durch den Urin permanent feucht ist, bleibt ein gewisses Geruchsproblem bestehen.

Daher wurde diese einfache Art der Trockentoilette weiterentwickelt. Bei der Trockentrenntoilette (oder kurz: Trenntoilette) wird nicht mehr alles zusammengesammelt. Feste und flüssige Ausscheidungen gehen stattdessen in separate Behälter. Damit wird der Hauptursache der Geruchsentstehung effektiv vorgebeugt.

Wie bei einfachen Komposttoiletten ist die Öffnung für feste Ausscheidungen bei Trenntoiletten großzügiger als beim normalen Wasserklosett. Zu Verschmutzungen kommt es dadurch praktisch nicht. Einfaches Nachwerfen der Einstreu genügt, um die Toilette hygienisch zu halten. Einzig beim Urintrichter kann das Nachspülen nötig sein. Dafür reicht eine Sprüh- oder Wasserflasche, die zum Beispiel mit Zitronenwasser gefüllt ist. Nachlaufendes Zitronenwasser spült etwaige Urinreste in den Sammelbehälter.

Insgesamt gilt die Trockentrenntoilette als bessere Variante. Umgangssprachlich werden die Begriffe Trocken- und Trenntoilette aber oft vermischt. Dennoch solltest Du wissen, dass nicht jede Trockentoilette eine Trenntoilette ist. Aber jede Trenntoilette ist eine Trockentoilette.

Kaufempfehlungen

Anzeige: Trenntoiletten

Sabine und Micha stellen Euch in einem wirklich sehr interessanten Video ihre Trockentoilette Separett 9010 einmal persönlich vor.
https://herman-unterwegs.de/trockentoilette-im-wohnmobil/

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beim Klick auf das Video wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt. YouTube verarbeitet personenbezogene Daten. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

3. Trockentoilette entleeren und Hinterlassenschaften entsorgen

Der Sammelbehälter einer Trockentoilette muss regelmäßig manuell entleert werden. Je nach Toilettensystem (Trenntoilette mit zwei separaten Behältern oder ein Behälter für Urin und Fäzes) können Dutzende bis Tausende Toilettengänge zwischen den Behälterentleerungen vergehen. Das macht dieses wasserlose Toilettensystem besonders attraktiv, wenn Du Deine Zeit lieber auf dem Hausboot verbringst, als an Land zu gehen.

Vor allem bei Trockentrenntoiletten sind die Entleerungsintervalle lang. Erfahrungsgemäß reicht es bei zwei Personen auf dem Hausboot, den Sammelbehälter etwa alle drei Wochen zu entleeren. Dank der Trennung von flüssigen und festen Ausscheidungen sind die gesammelten festen Toilettenabfälle trockener als man annehmen mag. Dadurch kommt es auch über Wochen kaum zur Geruchsbelästigung.

Den gesammelten Urin kannst Du als Dünger (verdünnt im Verhältnis 1:8 mit Wasser) verwenden. Alternativ lässt sich der Urin auch über die Kanalisation (oder ein an die Kanalisation angeschlossenes WC) entsorgen.

Feste Ausscheidungen (inklusive Einstreu und Toilettenpapier) können kompostiert werden. Voraussetzung dafür sind Bio-Beutel, die etwa aus Maisstärke bestehen und sich mit der Zeit zersetzen. Idealerweise wird dafür der eigene Komposthaufen genutzt. Die Entsorgung über den Biomüll ist derzeit noch nicht überall möglich. Erkundige Dich daher bei den zuständigen Behörden, wie es in Deiner Region gehandhabt wird. Etliche Gemeinden haben die Entsorgung über den Biomüll untersagt, da die (zum Teil nicht kompostierbaren) Beutel zu Problemen in den Anlagen führten.

Eine alternative Methode ist die Entsorgung über den Hausmüll. Ähnlich wie etwa Windeln können auch Fäzes-Beutel in die Restmülltonne geworfen werden. Einfacher geht es nicht, denn Restmülltonnen gibt es praktisch überall.

4. Vorteile und Nachteile einer Trockentoilette im Hausboot

Trockentoiletten haben viele Vorteile, aber auch einige Nachteile. Damit Du abschätzen kannst, ob dieses wasserlose Toilettensystem für Dich und Dein Hausboot infrage kommt, kannst Du hier alle Vorteile und Nachteile übersichtlich aufgelistet sehen.

Vorteile einer Trockentoilette auf dem Hausboot

  • relativ geruchsneutral (insbesondere Trockentrenntoiletten)
  • kein Wasserverbrauch
  • keine Chemie
  • kein Anschluss an die Kanalisation nötig
  • teils große Entleerungsintervalle (insbesondere bei Trockentrenntoiletten)
  • einfache, saubere Entsorgung (bei Trenntoiletten feste Ausscheidungen über Bio- oder Hausmüll)
  • einfache Reinigung
    kann selbst gebaut werden (kostengünstiger)

Nachteile einer Trockentoilette auf dem Hausboot

  • Einstreu als Abdeckmaterial sinnvoll (erfahrungsgemäß nicht bei allen Anwendern nötig)
  • Beutel zum Sammeln von Fäzes notwendig

5. Trockentoilette kaufen oder selber bauen?

Trockentoiletten werden immer beliebter. Daher gibt es mehrere Hersteller, die fertige Komposttoiletten anbieten. Es besteht aber auch die Möglichkeit, eine Trockentoilette selbst zu bauen.

Der Vorteil einer gekauften Toilette sind der Komfort und die Sicherheit, dass Du ein funktionierendes Toilettensystem auf Deinem Hausboot hast. Du musst nicht handwerklich begabt sein, oder Zeit in den Eigenbau investieren, und kannst die neue Toilette direkt nutzen. Bei Fragen oder Problemen hast Du in der Herstellerfirma einen Ansprechpartner. Auch Zubehör wie Beutel und Einstreu erhältst Du meist von der Herstellerfirma. Beide müssen regelmäßig nachgekauft werden. Und einen weiteren Vorteil gibt es bei gekauften Modellen: Sie ähneln optisch gewöhnlichen Wasserklosetts. Wenn Du Besuch auf Deinem Hausboot hast, wird sich niemand über die Optik der Toilette wundern.

Denn das Aussehen einer DIY-Komposttoilette zählt zu den größten Nachteilen dieser Variante. Wenn Du eine Trockentoilette selbst baust, kommst Du zwar günstiger dabei weg. Die Optik ähnelt aber meist einer Holzkiste mit drauf montiertem Klodeckel. Dafür lässt sich eine selbst gebaute Komposttoilette wirklich gut und platzsparend integrieren. Ein gekauftes Modell kann in einem kleinen Hausboot-Bad hingegen schon etwas klobig wirken.

Wenn Du Dir vorstellen kannst, eine Komposttoilette selbst zu bauen, findest Du im Internet viele clevere Ideen, Anleitungen, Bücher und sogar fertige Bausätze, mit denen der Eigenbau besonders einfach ist.

Schreib uns deine Meinung

Und, bist Du von diesem wasserlosen Toilettensystem überzeugt? Oder hast Du gar schon Erfahrungen mit einer Trockentoilette gemacht? Welche Tipps hast Du für andere Leserinnen und Leser? Hinterlasse doch einfach einen Kommentar. Danke und beste Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hausboot-Bau

Newsletter

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich. Bitte schau jetzt in Dein Postfach (ggf. auch im Spam-Ordner) und bestätige Deine E-Mail-Adresse.

Hier kannst Du Deinen persönlichen Newsletter von HAUSBOOT-BAU bestellen. Kostenlos, Aktuell, Spannend. Deine E-Mail-Adresse genügt.  

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.