Manuelle & Elektrische Bord-WCs

Bord-WC

Was du über Bord-WCs und Fäkalienpumpen wissen solltest:

Wie läuft das eigentlich mit dem Klo auf dem Boot? Diese Frage hören Hausboot-Besitzer ständig. Wie wollen euch hier vier verschiedene Systeme, die sich bei vielen Hausboot-Projekten bewährt haben, vorstellen. 

    1. Klassische Chemietoilette
    2. Manuelle & Elektrische Bord-WCs
    3. Trockentoilette
    4. Komposttoilette

Manuelle & Elektrische Bord-WCs

Bei manuellen oder elektrische Bord-WCs wird – in welcher Form auch immer – ein Frischwasser- und ein Abwassertank benötigt!

Manuelle Bord-WCs

Die konventionellen Bordtoiletten sind rein mechanischer Natur. Ich habe eine Kloschüssel, ich habe eine Pumpe und mithilfe dieser Pumpe sorge ich dafür, dass die Inhalte aus der Kloschüssel abgepumpt werden und oder gleichzeitig oder separat frisch Wasser nachgespült wird. 

Die Vorteile einer manuellen Bordtoilette sind ihr günstiger Anschaffungspreis und die günstigen laufenden Kosten. Als Nachteil einer manuellen Toilette ist die erklärungsbedürftige Anwendung zu nennen. Dies kann vor allem auf Charterbooten und wenn kleine Kinder an Bord sind zu Problemen führen. Der Wasserverbrauch ist recht unkontrollierbar, was in Verbindung mit kleinen Fäkalientanks ebenfalls problematisch sein kann. Oftmals wird zu viel gepumpt bzw. gespült, wodurch der Tank schnell voll ist. 

Diese Anlagen sind relativ empfindlich und müssen daher regelmäßig rückgefettet werden. Wir empfehlen hier konventionelles Speiseöle. Gelegentlich einfach nur ein kleines Schnapsglas voll zusetzen, damit das Ganze schön gefettet wird. In Fachzeitschriften war mal zu lesen, man sollte Spülmittel verwenden, das ist aber aus unserer Sicht, dass schlechteste was ihr tun könnt. Grund: Spülmittel entfettet wir wollen aber fetten also die Anlagen regelmäßig rückfetten und dafür sorgen, dass sich keine festen Gegenstände festsetzten können.

Elektrische Bord-WCs

Besser sind elektrische Systeme mit einem Zerhacker. Also wieder die gleiche Kloschüssel diesmal mit einem elektrischen Schalter, mit dem ich entweder die Toilettenrückstände abpumpe oder frisch Wasser nachspüle. Mit dem Abpumpen setzt gleichzeitig ein sehr scharfer rasiermesserartiger Zerhacker ein, der den ganzen Salat klein haut. Vorsicht mit Toilettenpapier! Theoretisch können die Systeme das aber praktisch kommt es hier immer wieder zu Problemen.

Der große Vorteil dieser Systeme ist, dass man diese ganze Pumperei nicht hat. Der Nachteil: man braucht elektrischen Strom (relativ viel Strom) und die Dinger sind alles andere als leise. Etwas in vergleichbarer Form kennen wir Unterdrucksystem oder Absaugsystem aus Flugzeug oder von Zügen.

Ein großer Vorteil dieser Systeme ist, sie benötigen keine großen Erklärungen und ein weiterer großer Vorteil ist, dass man mit Frischwasser spülen kann.  Frischwasser, hat zwei große Vorteile. Deutlich geringere Geruchsbelastung und man hält das System automatisch frei von irgendwelchen Verunreinigung, denn die Pumpe als auf die Pumpensysteme sind nicht dafür ausgelegt schmutziges Wasser mit viel Bioanteil und Schwebstoff zu verarbeiten.

Schreib uns deine Meinung

Welche Erfahrungen hast du gemacht? Hast du für unsere Leser hilfreiche Tipps? Wie bist du vorgegangen? Hinterlasse einfach hier einen kurzen Kommentar. Danke und beste Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hausboot-Bau

Newsletter

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich. Bitte schau jetzt in Dein Postfach (ggf. auch im Spam-Ordner) und bestätige Deine E-Mail-Adresse.

Hier kannst Du Deinen persönlichen Newsletter von HAUSBOOT-BAU bestellen. Kostenlos, Aktuell, Spannend. Deine E-Mail-Adresse genügt.  

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.